Unser Leitbild

Unser Leitbild gründet auf drei Säulen: Bildung fördern, Verantwortung stärken, Fairness leben.

Bildung fördern

Am Gymnasium Hummelsbüttel erhalten unsere Schüler/innen auf ihrem Weg zum Abitur eine fachlich fundierte und zukunftsorientierte schulische Allgemeinbildung. Sie werden individuell gefordert und gefördert gemäß ihren Fähigkeiten und Neigungen und dazu angeleitet, ihren eigenen Weg zu gehen.

 

Verantwortung stärken

Unsere Schüler/innen werden von ihren Lehrkräften systematisch zur Steuerung ihrer eigenen Lernprozesse angeleitet. Die Schule fördert ihre Entdeckungsfreude und unterstützt ihre Fähigkeit zur Eigenverantwortung. In unserer Schulgemeinschaft denken und handeln alle Mitglieder nachhaltig und demokratisch.

 

Fairness leben

Unser Schulklima ist von Toleranz und gegenseitigem Respekt geprägt. Wir achten auf die Gleichbehandlung aller in allen Bereichen des Lebens. Durch die Erziehung und das Vorbild der Lehrkräfte lernen unsere Schüler/innen, mit den Menschen und Dingen ihrer Umgebung angemessen und gewaltfrei umzugehen.

 

Daher handeln wir als Schulgemeinschaft nach den folgenden fünf Grundsätzen:

 


#1: Unsere Schule ist ein Ort des gemeinsamen und erfolgreichen Lernens und Arbeitens.

Das bedeutet für unser Miteinander und unser Schulleben:

  • Alle am schulischen Leben Beteiligten gehen höflich und respektvoll miteinander um, nehmen Anteil an den Belangen anderer und tragen damit zum Wohlgefühl aller bei.
  • Verbindliche Regeln und Maßnahmen, die bei Regelverstößen verhängt werden, werden transparent dargestellt und fortwährend überprüft.
  • Die Unterrichtsräume und das Schulgelände werden von allen Beteiligten der Schulgemeinschaft pfleglich behandelt und weitergestaltet.
  • Die unteren Jahrgangsstufen erhalten eine verlässliche Ganztagsbetreuung in der Schule (GTS).
  • Für die Weiterentwicklung unseres Schullebens übernehmen alle Mitglieder der Schulgemeinschaft Verantwortung.

 

Es bedeutet für uns als Schüler/innen:

  • Wir Schüler/innen wollen lernen und übernehmen Verantwortung für unser Lernen.
  • Wir haben einen Anspruch auf guten Unterricht und die Pflicht, zu seinem Gelingen beizutragen.
  • Wir haben Anspruch auf eine Erziehung, die von Verständnis und Zuwendung getragen wird, die uns Werte und Regeln vermittelt und die uns zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben befähigt.

 

Es bedeutet für uns als Eltern:

  • Wir Eltern tragen die Hauptverantwortung für die Erziehung unserer Kinder.
  • Wir unterstützen die Lehrkräfte und die Schüler/innen in der Wahrnehmung ihres Bildungs- und Erziehungsauftrages.
  • Wir informieren uns über den Unterricht und den Lernweg unserer Kinder und suchen den Dialog mit den Lehrkräften.

 

Es bedeutet für uns als Lehrkräfte:

  • Wir nehmen unsere Aufgabe und Rolle als Vorbilder wahr.
  • Wir Lehrkräfte tragen als Experten für Lernziele und Lernwege die Hauptverantwortung für den Unterricht.
  • Wir fördern und unterstützen die individuellen Lernwege unserer Schüler/innen.
  • Wir ergänzen die elterliche Erziehung im schulischen Rahmen und beraten die Eltern in Fragen der schulischen Bildung ihrer Kinder.

 

Es bedeutet für uns als nichtpädagogisches Personal:

  • Wir erbringen im Rahmen unserer jeweiligen Aufgabengebiete Dienstleistungen für alle am Schulleben Beteiligten.
  • Wir sichern die Qualität unserer Dienstleistungen durch Fort- und Weiterbildungen.

#2:  Wir fördern das selbständige Lernen und Arbeiten unserer Schüler/innen.

Das bedeutet für uns:

  • Wir geben unseren Schüler/innen so viel Freiraum wie möglich mit so viel Anleitung wie nötig.
  • Unsere Schüler/innen erfahren einen Unterricht zwischen lehrerbetonter Vermittlung und selbstständiger Gestaltung des eigenen Lernprozesses.
  • Wir haben Unterrichtskonzepte, nach denen unsere Schüler/innen systematisch Methoden des selbstständigen und kooperativen Arbeitens erwerben.
  • Wir begleiten unsere Schüler/innen auf ihrem Lernweg. Zu ihrer Unterstützung und Orientierung schaffen wir einen verbindlichen Rahmen für Regeln und Abläufe.
  • Auf eine gute fachliche Ausbildung legen wir gleichermaßen Wert wie auf die Entwicklung der Arbeits- und Sozialkompetenzen unserer Schüler/innen.
  • Wir fordern und fördern sorgfältiges Arbeiten, sowohl inhaltlich als auch formal.
  • Mit Maßnahmen zur Sprachförderung, Lernförderung und Angeboten zur Begabtenförderung unterstützen wir die Schüler/innen darin, ihr Potenzial auszuschöpfen.

#3: Als Kollegium bilden und erziehen wir ganzheitlich

Das bedeutet für uns:

  • Wir zielen auf fächerübergreifendes und vernetztes Denken und Handeln.
  • Unsere Schüler/innen lernen, verantwortlich und nachhaltig mit unserer Umwelt umzugehen.
  • Unsere Schüler/innen lernen, eigene Wege zu begründen und ihre Standpunkte zu vertreten.
  • Wir fördern die Teamfähigkeit unserer Schüler/innen, damit sie lernen, verantwortungsvoll in einer Gemeinschaft zu leben und zu arbeiten.
  • Wir fördern unsere Schüler/innen in ihrer Neugier, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, die ihr Welt- und Selbstverständnis berühren.
  • Wir öffnen die Räume der Schule für vielfältige Begegnungen und Lernaktivitäten und beziehen außerschulische Anregungen und Lernorte in den Unterricht mit ein.
  • Von Anfang an bilden praktische Erfahrungen den Ausgangspunkt für das Lernen. Unsere Schüler/innen forschen und experimentieren. Außerdem erhalten sie die Möglichkeit, Pflanzen und Tiere zu versorgen und zu pflegen.
  • Neben den fachlichen Schwerpunkten legen wir Wert auf die ästhetische Bildung. Unsere Schüler/innen erhalten umfassende Möglichkeiten, neben den künstlerisch-musischen auch die sportlichen Facetten ihrer Persönlichkeit zu entwickeln.
  • Wir fördern nicht zuletzt durch den Fremdsprachenunterricht die Fähigkeit unserer Schüler/innen zur interkulturellen Kommunikation.
  • Unser Methodencurriculum (Lehrgang zum Erwerb von Arbeits- und Lernmethoden) sichert unseren Schüler/innen die Kompetenz, Probleme selbstständig zu lösen. Sie erwerben zunehmend vertiefte Kenntnisse über komplexe Umweltzusammenhänge und wissenschaftliche Zugangsweisen zu gesellschaftlichen Fragen und Problemen.
  • Wir fördern die digitale Bildung unserer Schüler/innen, um ihnen Orientierung zu geben und Zukunftsperspektiven zu eröffnen.
  • Wir geben konkrete Orientierungshilfen zur Studien- und Berufswahl.

#4: Unsere Entscheidungswege und Informationstrukturen sind transparent.

Das bedeutet für uns:

  • Gefasste Beschlüsse werden gemeinsam getragen und eingehalten.
  • In den Fachkonferenzen werden klare und verbindliche Absprachen zu Inhalten, fachspezifischen Methoden und zur Leistungsbewertung getroffen.
  • Die Schulleitung informiert Schüler/innen, Eltern und das Kollegium kontinuierlich über das Schulleben, das Profil der Schule und die Schulentwicklung.
  • Die Steuergruppe initiiert und begleitet schulische Entwicklungsprozesse und evaluiert bestehende Strukturen.
  • Die Schulhomepage und die schulinterne Zeitung vermitteln einen informativen und anschaulichen Einblick in das Schulleben.

#5: Unsere Schule ist ein lernendes System, in dem Evaluationsstrukturen laufend weiterentwickelt werden.

Das bedeutet für uns:

  • Wir überprüfen regelmäßig die Wirkung der von uns getroffenen Entscheidungen und Maßnahmen, um unsere Ressourcen effektiv einzusetzen. Unsere Lehrkräfte beurteilen Lernwege und Leistungsstände unserer Schüler/innen differenziert und transparent. Sie erläutern ihren Schüler/innen zu Beginn des Schuljahres die Beurteilungskriterien und besprechen regelmäßig mit ihnen ihren Leistungs- und Entwicklungsstand.
  • Unsere Schüler/innen leisten mit kontinuierlichen Rückmeldungen einen wichtigen Beitrag zur Unterrichtsentwicklung.
  • Wir sind offen für einen kritischen Dialog.

[Dieses Leitbild wurde am 13.07.2017 von der Schulkonferenz des Gymnasium Hummelsbüttel verabschiedet.]

 

Gymnasium Hummelsbüttel

Hummelsbüttler Hauptstr. 107 | 22339 Hamburg | Tel: 040 / 428 935 5 -0 | Fax: 040 / 428 935 5 -20

www.gymnasium-hummelsbuettel.de

gymnasium-hummelsbuettel@bsb.hamburg.de

 

Schulbüro - Öffnungszeiten

Mo - Do: 7:30 - 12:00/12:30 - 16:00 Uhr | Fr: 7:30 - 13:00 Uhr

Mo–Do Stillarbeitszeit von 12:30 – 13:30 Uhr. Bitte nur im Notfall stören.