Projektwoche Herz und Hand

Im Januar setzte sich die 6b eine Woche lang ganz praktisch, nämlich mit Herz und Hand mit den verschiedensten Themen auseinander: Wasser, Klima, Wirbeltiere, Luft und Fliegen, Bewegung!

Fotos:  Carsten Soltau, Amina und Lillian

Montag: Hagenbeck

Am 8.1. waren wir, die Klasse 6b, im Tierpark Hagenbeck. Wir haben die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt. Am Anfang hatte jede Gruppe eine Führung gehabt. Jede Gruppe hat alle Tiere gesehen, nach draußen konnten wir leider nicht. Wir haben Krokodile gesehen und wollten ihnen beim Fressen zusehen, aber dann hat sich herausgestellt, dass die Krokodilfütterung an einem anderen Tag ist. Alle Tiere, die wir gesehen haben, waren cool. Am Ende haben wir Fische gesehen, die waren blau-gelb. Wir haben auch Lemuren gesehen. Es war richtig schön in Hagenbecks Tierpark.

 

Gurshan und Janis

 

 

Mittwoch: Ein Tag in der Müllverbrennungsanlage

Wir kamen mit Bus und Bahn zur Müllverbrennungsanlage in Hamburg. Als wir hineinkamen, gingen wir in einen Raum und dort mussten wir warten, bis unsere Begleiterin kam. Es gab 2 Gruppen. Eine frühe und eine späte. Nach einer halben Stunde kam sie dann.

Wir gingen in eine Art Besprechungsraum und setzten uns auf die Stühle. Die Begleiterin zeigte uns ein paar Bilder, z.B. wie die Anlage aufgebaut ist und dann gingen wir auch schon in die Anlage.

Wir kamen an der Stelle vorbei, an der die Müllwagen ihren Müll in einen riesigen Bunker gekippt haben. Dann gingen wir in die Anlage und bekamen alle Headsets auf, mit denen wir die Begleiterin gut verstehen konnten. Sie saßen allerdings etwas locker, muss man sagen. Wir sahen überall Rohre und andere Geräte, und es war ziemlich warm in dem Raum.

Anschließend kamen wir in das Führerhaus, wo die Arbeiter die Kräne steuerten, die den ganzen Müll im Bunker griffen und in einen Trichter packten. Die Kräne waren ziemlich riesig und schwer.

Danach sah man durch ein kleines Fenster den Ofen, in dem der ganze Müll verbrannt wurde. Als letztes kamen wir in einen Raum, in dem alles gelagert wird, was beim Ofen noch übriggeblieben ist. Man nennt es Schlacke und davon gab es einen riesigen Berg.

 

Ende :)

 

Paul 6b

 

 

Donnerstag:  Wasserforum

Am Donnerstag, den 11. Januar waren wir im Wasserforum Hamburg. Wir wurden in zwei Gruppen (Jungen und Mädchen) aufgeteilt, die in Dreiergruppen unterteilt waren. Da wir zwei große Gruppen waren, gab es auch zwei Führer; einen Führer und eine Führerin. Wir wurden von der Führerin freundlich begrüßt. Die Führerin übernahm die Mädchen und der Führer die Jungen. Jede Dreiergruppe bekam einen Fragebogen und ein Kreuzworträtsel für die Antworten. Es gab acht Fragen zu vier Räumen (jeder Raum zwei Fragen). Die vier Räume hatten die Themen Geschichte des Trinkwassers (zweiter Stock), Abwasser (zwei Räume im dritten Stock) und Moderne Wasserversorgung (vierter Stock). Unser Lösungswort war „hagelt“. Nachdem wir mit den Aufgaben fertig waren, hat die Führerin uns etwas über die Geschichte der Hamburger Wasserversorgung erzählt. (z.B. Wasserträgerinnen, Lehre beim Meister, Fleete, Müll in die Alster, Cholera, großer Brandt, Steinhäuser).

Insgesamt war es sehr interessant und unterhaltsam.

 

Amina und Lillian

 

 

 

Freitag: Planten un Blomen

Am 12.01.2018 war die Klasse 6b Schlittschuhlaufen.

Herr Soltau und Herr Simsky gaben uns den Auftrag in kleinen Gruppen nach Planten un Blomen mit Bus und Bahn zu fahren und wieder zurück*.

Alle Kinder aus der 6b waren dann um 9:50 Uhr an der Schlittschuhbahn. Dann sahen wir eine Kunstläuferin, die Pirouetten und andere Kunststücke gefahren ist. Endlich war es soweit. Herr Soltau besorgte die Schlittschuhe. Alle zogen sie an und ab die Post auf die Bahn. Es lief coole Musik, zu der sich manche eine Choreografie ausgedacht haben. Natürlich gab es Kandidaten, die schon sehr gut Schlittschuh fahren konnten, andere jedoch plumpsten öfters auf den Popo. Trotzdem hat es allen Spaß gemacht. Ab und zu haben manche Schüler eine kleine Picknickpause gemacht. So ziemlich am Ende des Schlittschuhlaufens hat die ganze Klasse zusammen Ticken gespielt. Und mit diesem Ausflug wurde dann die „Herz und Hand“-Projektwoche beendet.

 

Anna und Paula (6b)

 

*Der Weg zu Planten un Blomen: Mit dem Bus/Auto zum Bahnhof Fuhlsbüttel fahren. Danach in die U1 und bis nach Kellinghusenstraße. Als nächstes in die U3 umsteigen und bis nach St. Pauli fahren. Danach in den Park Planten un Blomen und auf die Eisbahn.

 

 

 

 


Stromausfall? Kein Problem für die 6c!

Fotos: Christoph Töller

Im Archäologischen Museum Harburg wurde die ganze Klasse in einem Steinzeitworkshop auf den Ernstfall vorbereitet. Neben Feuer machen wurden auch gleich die passenden Lampen von den Schülern hergestellt.

Wenn man schon mal da ist …

Im Anschluss an den Workshop bot sich noch die Gelegenheit, die „DUCKOMENTA“ zu besuchen, die mit dem Steinzeitjäger „Dötzi“ das Thema Steinzeit nochmals aufgriff.

 

Christoph Töller

E-Mail an Christoph Töller

 


Gymnasium Hummelsbüttel

Hummelsbüttler Hauptstr. 107 | 22339 Hamburg | Tel: 040 / 428 935 5 -0 | Fax: 040 / 428 935 5 -20

www.gymnasium-hummelsbuettel.de

gymnasium-hummelsbuettel@bsb.hamburg.de

 

Schulbüro - Öffnungszeiten

Mo. - Mi.: 7:30 - 12:00/12:30 - 16:00 Uhr | Do.: 7:30 - 12:00/12:30-14:00 | Fr.: 7:30 - 14:00 Uhr

Mo.–Do. Stillarbeitszeit von 12:30 – 13:30 Uhr. Bitte nur im Notfall stören.