Frankreichaustausch

Jedes Jahr fährt eine Delegation unserer Schule  nach Montpellier in Südfrankreich

Fotos: Bianca Tront

 

Sonnige Grüße vom Franreichaustausch, liebe Schulgemeinschaft!

Am ersten Tag gab es Spiele ("ballon prisonnier", ähnlich wie Völkerball sowie Fußball Deutschland vs Frankreich) und Acrosport am Strand, da lernt man sich schnell kennen! Da die Sonne herrlich schien, kamen Bade- und Freizeit auch nicht zu kurz.

Am zweiten Tag ging's durch Montpellier, geführt von Frau Tront, die die Stadt inzwischen sehr gut kennt. Obligatorische Gruppenfotostopps: am Aquädukt, bei der Kathedrale St. Pierre, im Maison de Heidelberg. Nach eineinhalb Stunden Freizeit ging's zurück in die Schule, mittwochs haben die Franzosen um 12:00 Uhr Schluss statt wie sonst um 17:30 Uhr, d.h. der Nachmittag wurde mit den Austauschpartnern und deren Freizeitaktivitäten verbracht.

Tag Nummer Drei: Denim? De Nîmes!!! Wir haben heute gelernt, dass der Jeansstoff aus Nîmes kommt, dass Gladiator ein Beruf war, den man in einer Schule lernen konnte und dass der römische Tempel in Nîmes 2000 Jahre alt und der besterhaltene der Welt ist. Beeindruckend!

 

Der vierte Tag: Austern angeguckt im Glasbodenboot - wer kann das schon von sich behaupten? Tja, wir, heute in Sète! Nach der herrlichen Bootstour ging's zum Mittagspicknick in die Stadt und von da aus ins 'Museum unter freiem Himmel', denn in Sète ist Kunst überall an den Mauern und Wänden der Stadt. Per Rallye mit Selfiebeweisfotos an die Lehrer (die besten 3 werden am Abschiedsabend gekürt) haben wir kreativ die Stadt entdeckt - ein toller Tag!

 

Tag Nummer Neun: Unter, neben, vor und auf dem Aquädukt von Castries - ja, auch darauf! Denn bei unserer entspannten Schloss- und Stadtführung mit Wanderung rund um das Örtchen Castries war das Privataquädukt der Familie Delacroix de Castries aus dem 17. Jahrhundert unser ständiger Begleiter. Ein herrlicher Tag, der mit dem traditionellen Abschiedsabend endete.

 

 

Trompe l'œil und Octobre Rose: Unser letzter Vormittag in Montpellier; am Nachmittag geht's über Paris zurück nach Hamburg. Wir durften noch den Octobre Rose erleben (siehe rosa Schirme in der Innenstadt), eine Aktion, mit der in ganz Frankreich auf das Thema Brustkrebs aufmerksam gemacht wird. Das letzte Gruppenfoto zeigt uns vor dem größten Trompe L'œil-Gemälde der Stadt
AU REVOIR, MONTPELLIER - es war wunderschön!

 

 

 

Bianca Tront

E-Mail an Bianca Tront

 



Gymnasium Hummelsbüttel

Hummelsbüttler Hauptstr. 107 | 22339 Hamburg | Tel: 040 / 428 935 5 -0 | Fax: 040 / 428 935 5 -20

www.gymnasium-hummelsbuettel.de

gymnasium-hummelsbuettel@bsb.hamburg.de

 

Schulbüro - Öffnungszeiten

Mo. - Do.: 7:30 - 12:00/12:30 - 16:00 Uhr | Fr.: 7:30 - 13:00 Uhr

Mo.–Do. Stillarbeitszeit von 12:30 – 13:30 Uhr. Bitte nur im Notfall stören.