Patenfahrt nach Plön


Auch in Corona-Zeiten stehen die Paten den 5.Klässler/-innen gut ausgebildet zur Seite

Fotos: Sebastian Paul

 

Am Freitag, den 21. August sind wir, die Paten der neuen fünften Klassen, mit dem Zug nach Plön aufgebrochen. Nach kurzem Warten an der U-Bahnstation Ohlsdorf traten wir unsere Reise in Richtung Norden an. Einmal umsteigen in Lübeck und schon nach einiger Zeit konnten wir den Plöner See erblicken und freuten uns hier das Wochenende zu verbringen. Einen 20-minütiger Fußmarsch später befanden wir uns auch schon in der Jugendherberge. Erst nach einer kurzen Pause und einer Stärkung kamen wir dazu baden zu gehen. Nun stand unser erster Programmpunkt an. Abends trafen wir uns dann im Gemeinschaftsraum um Poker und Werwolf zu spielen. Langsam neigte sich Tag 1 dem Ende zu und alle gingen mit vielen Erwartungen an den nächsten Tag zu Bett.

 

Viel zu früh am nächsten Morgen hieß es für uns aufstehen. Ausbildungstag. Wir lernten so gesagt das Paten-Einmaleins. Das heißt: Klassenrat führen, Umgang mit Problemen, Sozialkompetenz und weiteres. Zwischendrin hatten wir eine Mittagspause, in der wir für alle Pizza bestellten und dann gemeinsam draußen gegessen haben. In der zweiten Hälfte des Tages haben wir uns insbesondere mit Spielen für die Klassengemeinschaft und Zusammenhalt beschäftigt. Später machten wir noch einen Abstecher zum See und genossen mit Musik unseren letzten Abend in Plön.

 

Den Sonntag begonnen wir mit einem ausgiebigen Frühstück und einem letzten Treffen im Gemeinschaftsraum. Anstatt zu Fuß fuhren wir an diesem Tag mit dem Bus zurück zum Plöner Bahnhof. Dieses Mal fuhren wir über Kiel zurück und waren nach diesem schönen und viel zu kurzem Wochenende schon wieder zurück in Hamburg.

 

Ein großes Dankeschön an Herrn Paul und Herrn Reimers, die mit uns dieses Wochenende verbracht haben. Trotz der Umstände hatten wir tolle drei Tage am Plöner See und würden es jederzeit wiederholen. Wir haben viel erlebt und gelernt, und freuen uns alle auf das Patendasein bis 2022 : )

 

Ava und Ida (9c)