Kunstprojekt "Tape Art"


Tape Art – Kunst aus Klebeband 

1989 war in den USA die Premiere der bis dahin noch unbekannten Tape Art. Tape Art gehört zur Street Art, welche überwiegend durch Graffitis bekannt wurde.

Wörtlich übersetzt bedeutet Tape Art: Klebebandkunst, weil die Bilder ausschließlich aus Klebeband (Tape) angefertigt werden.

Wir (der WPU 10 „Bildende Kunst“ Kurs bei Frau Fey)  haben uns mit dem Thema Tape Art (und auch Street Art) auseinandergesetzt und sind zu dem Entschluss gekommen, es selbst in unserer Schule zu praktizieren. Wir haben uns auf drei Arten spezialisiert: die Linien-, die 3D- und die Comic-Tape Art.  

Bei der 3D-Arbeit an der Außenfassade des Klassenraumgebäudes haben wir die geometrischen Formen der Oberflächen aufgegriffen und dann spielerisch mit unterschiedlichen Standortperspektiven umgesetzt. Auch die Gegensätze von Stabilität und Destabilität haben eine Rolle gespielt.

Unsere Arbeiten sollen neue Einblicke auf unsere Schulumgebung eröffnen, zum darüber Nachdenken anregen und Lust auf weitere Veränderungen machen.

Bei uns im Kurs gab es über dieses Thema geteilte Meinungen. Zum Einen war es relativ schwierig, passende und nicht zu komplizierte Vorlagen auszuwählen und dann das Tape auch  noch  präzise anzubringen. Zum Anderen war es aber auch ein neues und sehr interessantes Thema, vor allem weil es jetzt das erste Mal ist, dass Tape Art in unserer Schule zu finden ist. Im Großen und Ganzen war es trotz einiger Herausforderungen eine tolle Idee zum Gestalten der Schule und ein neues, interessantes Thema für den Kunstunterricht.

 

Julia N. (10c) und Lara B. (10b)   

Kunstkurs von Birgit Fey

E-Mail an Birgit Fey