Latein – Romreise 2016


Der Papst bekommt Besuch aus Hummelsbüttel

Fotos: Wolfgang Georg

Austausch mit Frankreich, Austausch mit Spanien, was machen eigentlich die Lateiner?

 

Die Lateinschüler des 9. und 10. Jahrgangs erlebten Sightseeing und Urlaub in Rom.

Wie war`s denn so?

Es war wirklich schön, weil die Idee nach Rom zu fahren seit unserem ersten Lateinjahr schon da war. Und dann tatsächlich in den Flieger zu steigen: aufregend und fast unwirklich!

Was habt ihr alles gesehen?

Typisches wie Kolosseum, Forum Romanum, Caracalla-Thermen, Pantheon, Engelsburg,  Katakomben, Konstantinsbogen, Palatin, Kapitol, Mausoleum des Augustus, Ara Pacis Augustae, Tiber, Ostia antica (Hafenstadt vor Rom), Vatikan, Petersdom, weitere wunderschöne Kirchen, Piazza Navona, Trevibrunnnen; die Vorträge der Mitschüler dort haben uns gut gefallen! Aber wir konnten auch prima die Atmosphäre in der Stadt mit Pizzerien, Eisdielen und den spannenden Fahrten mit Bus und Metro erleben. Und wir haben sogar im Mittelmeer gebadet!

Was war das Highlight eurer Reise?

Das Gesamtpaket fanden wir toll, wir hatten eine schöne Zeit und haben neue Leute aus dem anderen Jahrgang kennengelernt und auch aus unserem eigenen Kurs Schüler, die man vorher nicht so richtig wahrgenommen hatte. Abends saß man beisammen, spielte Karten, sprach über den vergangenen und den kommenden Tag.

Wie war die Unterkunft?

Sie war an sich sehr schön, eher urlaubsmäßig; wir hatten kleine Bungalows, es gab eine Bar, eine Pizzeria, sogar einen Pool!  Das gemeinsames Frühstück an Tischen vor unseren Häuschen haben wir genossen.

Die Reise war sehr wertvoll, bereichernd und … ein voller Erfolg!

 

Imme Kniffka, Maje Kniffka, Wolfgang Georg