Poetry Slam

Wortakrobaten im Ernst Deutsch Theater

Foto: Dorothee Walter-Hanau

Am 13.06.2018 fand im Ernst Deutsch Theater der 57. Poetry Slam statt. Einige Schüler aus S2 sind zusammen mit Frau Fey, Frau Welter-Hanau, Frau Staden und Frau Schnipkoweit zum sogenannten „Kampf der Künste“ gefahren.

Entgegen meiner Vorstellungen finden Poetry Slams nicht mehr ausschließlich in kleineren Kreisen, Schulaulas und Bars, sondern wegen ihrer steigenden Popularität auch auf den bekanntesten Bühnen als Großevents statt.

Seit September 2013 sind die Karten bei jeder einzelnen Vorstellung des „Best of Poetry Slam“, welcher mindestens einmal im Monat auf dem Programm steht, restlos ausverkauft. Die Reihe der Poetry Slams im Ernst-Deutsch-Theater stellt die beliebteste monatliche Slam-Reihe dar.

Michel Abdollahi, der Moderator seit der ersten Vorstellung, leitete den Abend mit einem humorvollen spontanen Einbezug des Publikums ein. Einigen Freiwilligen wurde ein Bewertungsbogen durchgereicht, mit welchem sie zur Jury des Abends wurden. Um dieses Amt zu übernehmen, mussten sie jedoch vorher die spontanen Späße und humorvollen Sprüche des schlagfertigen Moderators über sich ergehen lassen.

Auf der Bühne waren bei unserem Besuch vier angehende Akademiker, die als Dichter, Poeten und Comedians auf der Bühne performten. Dabei wurden Themen wie Liebe und Beziehungen mal tragisch, mal witzig und lebhaft behandelt. Philosophische Geschichten des Alltags und auch pure Fantasie prägten den Abend und bannten das Publikum durch vielseitige Auftritte.

Mal wurde erzählt, mal gesungen, mal gerappt, mal gereimt. Das gesprochene Wort stand im Zentrum des Abends und je besser Inhalt und Performance, desto euphorischer der Applaus.

Nach den einzelnen Auftritten wurden die Künstler von den anfangs ausgewählten Mitgliedern der Publikumsjury bewertet und die beiden Sieger traten im Finale gegeneinander an.

Der endgültige Gewinner wurde durch die Intensität des Applauses des Publikums erwählt. Das Publikum wurde daher aktiv in die Veranstaltung integriert.

Wir erlebten einen amüsanten, interessanten, tiefsinnigen, aber dennoch lockeren und entspannten Abend voller neuer intensiver Eindrücke und Denkansätze, welche mich teilweise noch immer beschäftigen.

Mich hat der Slam überzeugt und begeistert, weshalb ich mich auch in Zukunft bemühen werde, die so begehrten Tickets zu ergattern.

 

Timian (S2)

 

 

 


Gymnasium Hummelsbüttel

Hummelsbüttler Hauptstr. 107 | 22339 Hamburg | Tel: 040 / 428 935 5 -0 | Fax: 040 / 428 935 5 -20

www.gymnasium-hummelsbuettel.de

gymnasium-hummelsbuettel@bsb.hamburg.de

 

Schulbüro - Öffnungszeiten

Mo. - Do.: 7:30 - 12:00/12:30 - 16:00 Uhr | Fr.: 7:30 - 13:00 Uhr

Mo.–Do. Stillarbeitszeit von 12:30 – 13:30 Uhr. Bitte nur im Notfall stören.