Jugend forscht


Jugend forscht ist der bekannteste Nachwuchswettbewerb für  Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften. Wer mitmachen möchte, sucht sich, wie Semira aus dem S4, selbst eine interessante Fragestellung für sein Forschungsprojekt.

Foto: Jörg Simsky

 

Zwei Brüder, Zwillinge leben in Amerika. Der eine wird Astronaut, der andere lebt sein Leben auf der Erde. Als der Astronaut wiederkommt, stellen Mediziner fest, dass er nicht gealtert ist, sondern sogar jünger geworden ist.

Semira hat das Phänomen im Rahmen einer Arbeit für den „Jugend forscht“ untersucht und sich intensiv mit den genetischen Gründen dafür auseinandergesetzt. Ganz kurz zusammengefasst: die Strahlung des Weltalls hat Enzyme im Körper des Astronauten aktiviert, die seine Chromosonen verlängert haben. Im Laufe des Lebens verkürzen diese sich nämlich und wenn es nichts mehr zu kürzen gibt, dann stirbt der Organismus.

Für ihre Arbeit hat Semira sich wirklich sehr intensiv mit einer schwierigen Materie auseinandergesetzt und hat von der Jury einen Sonderpreis erhalten.

Kommentar von Herrn Simsky, neben Frau Pastorino Betreuer des Projekts: „Den eigentlichen Preis gab es vor der Preisverleihung, als die Leiter von eppendorf-Gerätebau an Semiras Stand vorbeikamen und sich eine halbe Stunde mit ihrem Thema auseinander gesetzt haben. Aufgrund dessen erhielt Semira eine Einladung der Weltmarke eppendorf in den Stammsitz am Ring 3. Das macht stolz!“