Deutsch und Fremdsprachen

Deutsch = Faust + Gedichte + Diktat?

Goethe-Schiller-Denkmal

© KorayErsin (fotolia.de)

Wenn man Passanten auf der Straße fragt, stimmen viele dieser Formel zu, doch wäre es den Schülern damit allein nicht möglich, an einer Hochschule erfolgreich zu studieren oder eine Ausbildung zu absolvieren.

 

Hierzu sind beispielsweise Fertigkeiten wie Teamfähigkeit, Arbeitsteilung, eine komplexe und kulturell gebildete Persönlichkeit gefragt, die sich einen Standpunkt eigenständig erarbeiten, darstellen und vertreten kann.

 

Deshalb stellen wir Lesen, Schreiben, Sprechen, Diskutieren, Zuhören, Umgang mit Medien sowie Literatur, Film und Theater in den Mittelpunkt des Faches Deutsch.

 

Im Unterricht setzen wir diese Ziele durch folgende Bereiche um.

 

Zum Beispiel:

  • Werkstattunterricht in den Jahrgängen 5 und 6
  • Regelmäßig stattfindende Wettbewerbe (Schreiben, Vorlesen)
  • Schreiben/Kreatives Schreiben als Bestandteil sowohl des regulären Deutschunterrichtes als auch des Wahlpflichtbereiches
  • Individuelle Sprachförderung, die im Anschluss an ein aufwendiges Verfahren (computergestützte Diagnostik) dem einzelnen Schüler je nach Bedarf zukommt
  • Methodencurriculum: Zentrale Kompetenzen werden fächerübergreifend eingeführt und geübt
  • Präsentationsformen und Medienkompetenz (produktiv wie rezeptiv).
  • Fächerübergreifendes Arbeiten zum Beispiel im Zusammenhang mit Informatik und Theater
  • Jugend debattiert und die Teilnahme an Wettbewerben

 

Unsere Schüler sagen: Deutsch macht Spaß!

 

Matthias Schröder

Fachleiter

E-Mail an Matthias Schröder

Deutsch Fachcurriculum
Stand: 08/2015
Curriculum_Deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 257.8 KB

Englisch ist die erste Fremdsprache weltweit und natürlich auch bei uns am Gymnasium Hummelsbüttel!

Telefonzelle und Big Ben, London

© Andrei Nekrassov (fotolia.de)

 

Heutzutage ist Englisch so unentbehrlich wie der sichere Umgang mit einem PC!

 

Wir unterrichten Englisch in allen Klassenstufen 4-stündig und benutzen in den Klassen 5 - 10 das Lehrwerk English G21 des Cornelsen Verlages. Das Lehrwerk bietet mit den umfangreichen Begleit- und Zusatzmaterialien sowie DVDs und Software vielfältige Möglichkeiten, zu aktuellen Themen, Landeskunde, Grammatik, Wortschatz usw. zu arbeiten. Außerdem wird das Methodentraining systematisch in der "skills file" eingeführt und sukzessive wiederholt. Lektüren ergänzen die Arbeit mit dem Lehrwerk.

 

In der wöchentlichen FönaLe-Stunde (Förderung nach Leistung) in den Klassen 5 und 6 werden die Schüler entsprechend ihrer Leistungen klassenübergreifend in Gruppen eingeteilt, von den Englischlehrkräften mit Unterstützung studentischer Hilfskräfte individuell gefördert und in ihrem Lernen unterstützt.

 

Werkstattarbeit findet in den Klassen 5 und 6 einmal im Jahr für 3-4 Wochen statt. Die Schüler teilen selbstständig ihre Arbeit ein und lernen einzeln, mit dem Partner oder in der Gruppe.

 

Fest im Programm ist auch die (freiwillige) Teilnahme am Englischwettbewerb „The Big Challenge“, einem weltweiten Wettbewerb. Die Schüler beantworten Fragen zu Wortschatz, Grammatik, Phonetik und Landeskunde und stellen dadurch ihre Englischkenntnisse unter Beweis – es locken attraktive Preise und in jedem Fall ein Teilnahmezertifikat.

 

Bianca Tront

Fachleiterin

E-Mail an Bianca Tront

Fachcurriculum Englisch
Stand: 08/2015
Curriculum_Englisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 293.7 KB

Französisch wird am GHB als zweite Fremdsprache von Klasse 6 bis 10 angeboten. In der Oberstufe kann es als profilgebendes Fach belegt werden.

Seine und Eiffelturm

© scaliger (fotolia.de)

Salut et bonjour!

 

Als unser wichtigster politischer und wirtschaftlicher Partner bietet Frankreich vielerlei unmittelbare Anknüpfungspunkte für junge Menschen; dies geht vom deutsch-französischen Sender arte, das deutsch-französische Jugendwerk mit seinen zahlreichen Begegnungsangeboten über Themen wie Fußball, Mode, Musik (Zaz, Stromae u.Ä.), Comics (Asterix, Lucky Luke u.v.m.), Küche und Kochen bis hin zum direkten Erleben durch Reisen. Der schöne Klang der französischen Sprache ermöglicht zusammen mit den vielen Lehnwörtern, die das Deutsche vom Französischen übernommen hat, einen raschen Einstieg ins Französische.

 

Mit Découvertes, série jaune arbeiten wir am GHB mit einem interaktiven, motivierenden und lebendigen Lehrwerk, das die Schüler nicht nur an Sprache und Land heranführt, sondern ihre Kompetenzen im Umgang mit Medien, bei Präsentationen, selbständigem Lernen und Lernen in Gruppen auf vielschichtige Weise aufbaut und fördert. Lieder, Gedichte, Lektüren, kreatives Schreiben tragen zusätzlich dazu bei, möglichst jedem Schüler einen individuellen Zugang zum Sprachenlernen zu eröffnen.

 

In der achten Klasse bietet unser seit nunmehr fast 20 Jahren bestehender Schüleraustausch mit dem Collège Sainte Marie im südfranzösischen Montpellier den Schülern die wunderbare Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse unmittelbar einzusetzen, um Land und Leute authentisch kennenzulernen. Die Reise ermöglicht es unseren Schülern, in die Welt ihrer französischen Altersgenossen ganz und gar einzutauchen und darüber hinaus das landschaftlich wie kulturell herrliche Languedoc zu entdecken.

 

Einmal in der Woche können interessierte Schüler an unserer DELF-Arbeitsgruppe teilnehmen. Hier können sie Gelerntes auf vielfältige Weise anwenden und sich sozusagen spielend auf die DELF- Prüfungen vorbereiten, für welche das Institut français auf Basis des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens bewerbungstaugliche Zertifikate erstellt.

 

Le français, c’est facile! Alors, à bientôt !

 

Willy Meyer

 

Katja Schattschneider (Fachleitung)

E-Mail an Katja Schattschneider

Fachcurriculum Französisch
Stand: 08/2015
Curriculum_Französisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 240.2 KB

Latein ist die Mutter der romanischen Sprachen, wie z.B. Französisch, Spanisch, Portugiesisch, hat aber auch auf die englische Sprache einen bedeutenden Einfluss gehabt.

Inschrift einer Steintafel in Rom

© arsdigital (fotolia.de)

Die Kenntnis der lateinischen Sprache ist beim Erlernen der Tochtersprachen von großem Vorteil, bietet aber auch beim Verständnis vieler Fremdwörter und Fachausdrücke im Deutschen eine wesentliche Hilfe. Auch über das Sprachliche und Literarische hinaus erschließt der Lateinunterricht weitere Bereiche der Kultur: Geschichte des Altertums, Kunst, Kunstgeschichte und Mythologie. Somit werden hier gemeinsame Grundlagen unseres Kulturkreises und Verständnis für den europäischen Gedanken vermittelt.

 

Im lateinischen Grammatikunterricht trainieren wir unterschiedliche Methoden mit Sprache umzugehen. Alle Strukturen, die für das Verstehen weiterer Sprachen, besonders der indogermanischen, also auch der romanischen, notwendig sind, werden eingeübt oder vorbereitet. Das Lateinische ist eine knapp und systematisch organisierte Sprache mit großem Formenreichtum; somit erlernen unsere Schüler durch den Umgang mit ihr das logische und abstrakte Denken geschult, da man aus dem richtigen Erschließen der Wortendung den jeweiligen Sinn zu erfassen lernt. Im Textzusammenhang sind mehrere Übersetzungslösungen denkbar, so dass auch eine gewisse Kreativität im Umgang mit Sprache allgemein entwickelt und die Ausdrucksfähigkeit geschult wird. Im Lateinunterricht werden immanent wichtige Arbeits- und Lerntechniken vermittelt, die für alle Fächer genutzt werden können. In der Lektürephase werden lateinische Autoren oder Texte zu ausgewählten Themenbereichen gelesen. In der Oberstufe bieten umfassendere Unterrichtseinheiten einen tieferen Einblick in die lateinische Literatur und die antike Welt. Noch heute ist Latein Voraussetzung für viele Studiengänge. Darüber hinaus erleichtern gute Lateinkenntnisse den Umgang mit der Wissenschaftssprache, deren Termini vom lateinischen Wortschatz geprägt sind.

 

Wolfgang Georg

Fachleiter

E-Mail an Wolfgang Georg

Fachcurriculum Latein
Stand: 08/2015
Curriculum_Latein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 272.9 KB

Die spanische Sprache erschließt einen großen Kulturraum in Europa und dem spanischsprachigen Amerika.

palazzo de cibeles, Madrid

© beatrice prève (fotolia.de)

 

Jeden Tag machen wir in Hamburg Erfahrungen von Interkulturalität. Diesem Fakt aus der Lebenswelt der Schüler versucht das Fach Spanisch als Gesprächsraum Rechnung zu tragen. Die Lernenden sollen in die Lage versetzt werden, solche interkulturellen Herausforderungen zunehmend erfolgreich zu bewältigen, als Grundlage für Verstehen und Verständigung, für privates Kennenlernen, berufliche Mobilität und Kooperationsfähigkeit in Europa und der Welt. Als Weltsprache (Rang drei in Bezug auf ihre Sprecher) ist die spanische Sprache hierfür besonders geeignet.

 

Neben eigenständigen Lernphasen stehen daher auch immer wieder kooperative Arbeitsformen im Mittelpunkt, um die Sprache als zwischenmenschliches Verständigungsmittel erfahrbar zu machen.

 

Außer dem Erwerb von reinem Sprachwissen erlernen die Schüler vor allem auch Strategien des Fremdsprachenerwerbs, die sie zu lebenslangem Lernen im fremdsprachlichen Bereich befähigen sollen.

 

Katharina Hübner

Fachleiterin

E-Mail an Katharina Hübner

Fachcurriculum Spanisch
Stand: 08/2015
Curriculum_Spanisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 433.1 KB

Gymnasium Hummelsbüttel

Hummelsbüttler Hauptstr. 107 | 22339 Hamburg | Tel: 040 / 428 935 5 -0 | Fax: 040 / 428 935 5 -20

www.gymnasium-hummelsbuettel.de

gymnasium-hummelsbuettel@bsb.hamburg.de

 

Schulbüro - Öffnungszeiten

Mo. - Mi.: 7:30 - 12:00/12:30 - 16:00 Uhr | Do.: 7:30 - 12:00/12:30-14:00 | Fr.: 7:30 - 14:00 Uhr

Mo.–Do. Stillarbeitszeit von 12:30 – 13:30 Uhr. Bitte nur im Notfall stören.